Welche Fotos mache ich für Euch?

Erinnert Euch an die Fotoalben Eurer Eltern, an die Alben, die sie immer noch im Schrank haben und bei jeder unpassenden Gelegenheit herauskramen? Ich meine diese großen Fotoalben, in denen die Familienfotos mit diesen durchsichtig klebrigen Folien auf Acetonpapier festgehalten werden.

Die Fotos sind vergilbt und riechen komisch. Aber interessiert Euch das wirklich? Natürlich nicht. Ihr seht ein Foto an und erinnert Euch an diesen speziellen Moment.

In dem Fotoalbum ist bestimmt ein Bild, auf dem Du als kleines Kind mit Deiner Mutter schmust? Sie schaut Dich auf dem Bild genauso an, wie Du Deine Kinder heute. Aber in Deinem Fall ist nie ein Fotograf da, um diesen Moment festzuhalten?

Im Album ist bestimmt auch ein Foto Deines Vaters, wie er mit Dir zusammen auf Eurem Bett liegt und Dich kitzelt bis Du Tränen gelacht hast? Erinnerst Du Dich heute nicht gerne an diesen Moment, zumal Dein Vater nun älter und selbst Großvater ist?

So musst Du Dir meine Art der Familienfotografie vorstellen. Echt. Es geht darum, Gefühle und Erinnerung zu transportieren, die für Euch besonders wichtig sind. Es sollen Familienfotos entstehen, die Euch so zeigen, wie Ihr seid, die das zeigen, was Euch ausmacht, die die Momente zeigen, die Euch auch noch in Jahrzehnten wichtig sein werden. Ich möchte für Euch Erinnerungen schaffen, Fotos, die Ihr Euren Kindern und Enkeln noch gerne zeigt, so wie es Eure Eltern mit ihren Alben getan haben.

Einen guten Eindruck meiner Art der Fotografie erhaltet Ihr auch auf der Seite einer der weltbekanntesten Fotografinnen dieses Genres, meiner Ausbilderin Kirsten Lewis.